Lydia Eschenbach, Personal Trainer Berlin

Functional Training: Richtig trainieren mit einen Personal Trainer

Functional Training: Richtig trainieren mit einen Personal Trainer

Immer mehr Menschen entdecken, dass ihr Körper ein Bewegungsapparat und kein Sitz- oder Liegeapparat ist. Mit diesem steigenden Bewusstsein, für den eigenen Körper, geht die Suche nach einem geeigneten Sport einher. Aus der steigenden Nachfrage nach gezieltem Training entwickeln sich immer neue Trends. Dabei gibt es die unterschiedlichen Trainingsformen häufig schon etliche Jahre.

Was ist Functional Training

Auch das funktionale Training gehört bereits seit vielen Jahren zum Athletiktraining im Hochleistungssport. Es zielt darauf, die Spitzensportler für die extremen Anforderungen in ihrer Sportart belastbarer zu machen. Die Wissenschaft hat den Körper und die spezifischen Belastungen in den einzelnen Sportarten immer weiter erforscht. Das funktionelle Training unterstützt dabei, die besonders belasteten Körperregionen gezielt zu trainieren. Dabei wird nicht eine einzelne Muskelgruppe isoliert trainiert, sondern immer ein komplexer Bewegungsablauf. Im Gegensatz zum Training an Geräten, dabei führt die Maschine den Bewegungsablauf, birgt das funktionale Training einige Risiken.

Kompetente Beratung durch Fitnesstrainer

Um den Körper durch falschen Bewegungsablauf nicht zu schädigen, ist die korrekte Ausführung beim funktionellen Training von großer Bedeutung. Insofern bedarf diese Trainingsform, in der vielschichtige Bewegungsabläufe gefordert sind, umfangreiches Fachwissen. Für den Neuling ist es daher von großer Bedeutung, dass er sich Beratung bei einem erfahrenen Fitnesstrainer einholt. Er wird einen Trainingsplan erstellen, dieser gibt Orientierung, welches die richtigen Übungen sind. Dabei steht die korrekte Ausführung im Fokus, sie unterstützt das Zusammenspiel der geforderten Muskeln, Sehnen und Gelenke.

Gesundheit steht im Mittelpunkt

Das funktionale Training erfolgt zunächst mit dem eigenen Körpergewicht. Es geht bei diesem Work-out insbesondere darum, den Körper zu stabilisieren, dabei die Muskeln, Gelenke und Sehnen für weitere Belastungen fit zu machen. Da bei fast allen Sportarten der Rumpf (Bauch, Becken und Rücken) als Stabilisator gefragt ist, orientiert sich das Training natürlich daran. Ebenso werden Arme, Beine und Schultern trainiert, so ist der flüssige Bewegungsablauf gewährleistet. Dabei steht die Gesundheit im Mittelpunkt, es geht nicht darum, durch Krafttraining große Muskelpakete aufzubauen. Ziel ist, die Beweglichkeit und Stabilität für Alltag und Sport zu verbessern. Regelmäßiges Training sowie die korrekte Ausführung der Übungen helfen, optimale Erfolge zu erzielen. Der erforderliche Muskelzuwachs entwickelt sich ganz nebenbei.

Übungen mit dem eigenen Körpergewicht

Klassische Übungen sind Kniebeugen, Ausfallschritt, Liegestütz und Klimmzug. Kniebeugen und Ausfallschritte trainieren zwar besonders die Oberschenkel, allerdings werden auch Hüfte und Wirbelsäule gestärkt. Eine weitere bekannte Übung mit dem Eigengewicht ist der Liegestütz. Hier werden speziell die Arm-, Brust- und Schultermuskulatur trainiert. Bei korrekter Ausführung bilden Kopf, Hals, Wirbelsäule, Gesäß und Knie eine Linie. Durch die erforderliche Anspannung der Bauch- und Gesäßmuskulatur wirkt der Trainingseffekt natürlich auch hier. Zusätzlich sind natürlich auch die Sehnen und Gelenke gefordert. Der Klimmzug beansprucht die Arm- und Rückenmuskulatur. Sauber ausgeführt werden außerdem Schultern, Bauch und Hüfte trainiert. Der Klimmzug ist eine weitere Königsdisziplin um die Stabilität zu trainieren.

Functional Training mit Rundhanteln

Sobald eine guter Trainingsstand erreicht ist, dürfen auch Geräte in das funktionelle Training integriert werden. So wird die Motivation erhalten und die Fitness weiter verbessert. Die professionelle Anleitung durch einen Fitnesstrainer ist dabei von besonderer Bedeutung. Er verfügt über das nötige Wissen, damit auch mit Geräten die Übungen korrekt erfolgen. Klassische Geräte sind die Lang- und Kurzhantel. Der neueste Trend sind TRX-Schlaufen und die Kettlebell (Rundhantel). Beim Training mit der Kettlebell sind Schwungübungen aus der Kniebeuge möglich, diese verbessern die Explosivität. Korrekt ausgeführt werden zusätzlich weitere Muskeln und die Standfestigkeit trainiert.

Fazit

Ein Personal Trainer hilft, das eigene Training zielgerichtet und effizient zu planen und aufzubauen. Seine Unterstützung hilft dabei, die Fitness zu verbessern und Verletzungen vorzubeugen. Der Trainer wird zunächst eine Anamnese erstellen. Das ist die professionelle Erfragung von medizinisch relevanten Informationen, aus denen die körperliche Verfassung abgeleitet wird. Dann wird er nach den Zielen fragen und mit dem Sportler einen Work-out Plan erstellen. Ein guter Plan organisiert das Training mit unterschiedlichen Belastungen, Geräten oder Intensitäten. Er unterstützt und wird den Trainingsplan in Zeitintervallen anpassen.

gril

Personal Trainer Berlin, Lydia Eschenbach,

Als Personal Trainerin und Health Coach möchte ich mein Wissen und die Leidenschaft am Sport und dem gesunden Lifestyle weitergeben.

Profil anzeigen